Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Lastverschiebung und Demand Side Management in der Praxis

    11.12.18 | 12:00 – 12:45 Uhr

    Veranstaltungsort:
    Saal 4
    Referent:

    Director – Energy Western Europe UPM Communication Papers
    Herr Rainer Häring

    Sprachen:
    Deutsch
    Kurzbeschreibung:

    Als Unternehmen der energieintensiven Industrie wurde bei UPM schon sehr früh besonderer Wert auf Energie- und Materialeffizienz gelegt. Die Beschaffung von Energie zu wettbewerbsfähigen Kosten ist für ein Unternehmen im internationalen Wettbewerb seit jeher entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg. Besonders für die Standorte in Deutschland gibt es hier mit den Auswirkungen der Energiewende besondere Herausforderungen. Neben der Beschaffung von Energie versucht UPM deshalb seit mehr als 10 Jahren auch beim Bezug der Energie die Volatilität der jeweiligen Preise durch verschiedenste Massnahmen zur Gestaltung der Energiekosten zu nutzen. Neben den Auswirkungen auf die Energiekosten tragen Massnahmen wie Lastverschiebung, Demand-Side Management oder Aktivitäten in den Regelenergiemärkten aktiv zum Gelingen der Energiewende zu vertretbaren Kosten bei.
    In der Praxis ergeben sich durch den Umbau des Energiesystems im Rahmen der Energiewende konstante Veränderungen im energiewirtschaftlichen und regulativen Bereich, mit großen Herausforderungen aber auch Chancen, durch Flexibilität im Energiebezug Kosten für die zur Produktion erforderliche Energie positiver zu gestalten.
    Als langjähriger Akteur im Demand-Side-Management hat UPM in der Vergangenheit u. A. an der dena-Studie Demand Side Management teilgenommen und ist aktuell Projektpartner im SynErgie Projekt im Rahmen des Kopernikus Forschungsprojekts.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten