Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    BHKW in Gewerbe und Industrie - eine unterschätzte Flexibilitätsoption

    11.12.18 | 11:35 – 12:00 Uhr

    Veranstaltungsort:
    Saal 4
    Referent:

    Netzwerk Flexperten – Netzwerk Flexibilisierung für KWK
    Herr Uwe Welteke-Fabricius

    Sprachen:
    Deutsch
    Kurzbeschreibung:

    BHKW in Gewerbe und Industrie - eine unterschätzte Flexibilitätsoption
    Im Zuge der Energiewende müssen regelbare Erzeuger gezielt, residuallast-abhängig und komplementär zu Wind und Sonne betreiben werden. Schon heute besteht Handlungsbedarf durch Netzengpässe und die hohen Redis-patchkosten. Bisher wird das Potenzial der KWK nicht konsequent zur Entlas-tung der Netze genutzt.
    BHKW in Wärmenetzen
    Durch das KWK-G 2017 ist es für Bedarfe ab 1.000 MWh/Jahr durchaus wirt-schaftlich, weil die Gestaltung des KWK-G größere BHKW begünstigt: die Fördersumme wächst stärker als die Kosten größerer Module.
    Eigenstrom-BHKW
    In Anlagen mit mehr als 1.000 kW Leistung für den Stromeigenbedarf wird wegen der neuen Belastung durch höhere EEG-Umlage der Betrieb von mehr als 3.500 Jahresstunden unwirtschaftlich.
    Daraus ergibt sich eine neue Motivation, auf einen strommarktdienlichen Be-trieb umzustellen. Wir man damit Geld verdienen kann, erfahren Sie hier.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten