Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    News

    • Nutzen und Umsetzung dynamischer Stromtarife für mittelständische Unternehmen

      (05.12.2018) Jede Viertelstunde, also 96 Mal in 24 Stunden, ändert sich der Strompreis an der Strombörse. Dabei schwankt der Preis im zweistelligen Eurobereich. Dennoch zahlen Verbraucher das ganze Jahr den gleichen Preis pro Kilowattstunde – und liegen damit im Durchschnitt oft über dem Strombörsenpreis. Mit dem Angebot variabler Stromtarife haben Abnehmer nun die Chance, sich die Preisschwankungen zunutze zu machen.

      button arrow
    • BHKW in Gewerbe und Industrie – eine unterschätzte Flexibilitätsoption

      (05.12.2018) Die eigene Stromerzeugung mit Notstromaggregaten sichert viele Industrieunternehmen gegen Netzausfälle. In vielen Fällen laufen diese Blockheizkraftwerke in Grundlast, senken die Kosten der Stromversorgung und liefern obendrein Wärme für verschiedenste Zwecke. Die Belastung auch dieses selbst erzeugten Stroms mit der EEG-Umlage hat daher heftigen Ärger ausgelöst, der durch das aktuelle Energie-Sammelgesetz nur teilweise besänftigt wird. Doch diese Neuregelung sollte der Anstoß sein, die eigenen BHKW auf den Prüfstand zu stellen.

      button arrow
    • Lastverschiebung und Demand Side Management in der Praxis

      (05.12.2018) Die Beschaffung von Energie zu wettbewerbsfähigen Kosten ist für ein Unternehmen im internationalen Wettbewerb seit jeher entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg. Besonders für die Standorte in Deutschland gibt es durch die Auswirkungen der Energiewende besondere Herausforderungen. Neben der Beschaffung von Energie gilt es, beim Bezug der Energie die Volatilität der jeweiligen Preise durch verschiedenste Maßnahmen zur Gestaltung der Energiekosten zu nutzen.

      button arrow
    • Intelligente Automation statt Ausbau des Stromnetzes im Zeitalter flexibler Lasten

      (26.11.2018) Das hochkarätige Fachprogramm der new energy world hat eine konsequente inhaltliche Ausrichtung auf die kommenden Herausforderungen der Energiebranche. Ein hervorragen-des Beispiel hierfür ist der absehbar notwendige und vor allem massive Ausbau des Strom-netzes angesichts der neuen flexiblen Lasten und des zunehmenden Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien.

      button arrow
    • KI und die fünfte industrielle Revolution

      (26.11.2018) Volkmar Sterzing, Leiter der Forschungsgruppe Lernende Systeme, Abteilung Corporate Technology der Siemens AG widmet sich in seinem Vortrag der Künstlichen Intelligenz. Der Experte spricht im Konferenzprogramm der new energy world über die „5. Industrielle Revo-lution: Wie künstliche Intelligenz unsere industrielle Produktion verändern wird“. Steigen Sie zur new energy world direkt ins Thema ein!

      button arrow
    • Blockchain kann die Welt verändern wie einst das Internet

      (26.11.2018) Blockchain ist eine Methode die den digitalen Datenverkehr verändern wird. Zur new energy world erfahren die Besucher, wie das funktioniert, nach welchen Kriterien ein Unternehmen über die Nutzung entscheiden sollte und wer die neue Methode bereits heute für sich ge-winnbringend nutzt. Der Fachvortrag stellt eine ideale Einführung in die Thematik dar.

      button arrow
    • Energieeffizienz durch innovative Kühlung

      (26.11.2018) Egal ob künstliche Intelligenz oder Blockhain, die Anforderungen an professionelle IT-Infrastrukturen erhöhen sich ständig. Trends wie Digitalisierung und Big Data sorgen für eine immer größer werdende Abhängigkeit von IT-gestützten Unternehmensprozessen. Hierdurch steigen der Bedarf an Rechenzentrumskapazitäten und der für den Betrieb notwendige Energieverbrauch. Das Schlagwort „Energieeffizienz“ gewinnt an Bedeutung. Holen Sie sich auf der new energy world die richtige Expertise!

      button arrow
    • Podiumsdiskussion zur Energieeffizienz

      (26.11.2018) Energieeffizienz wird für Unternehmen immer wichtiger. Da liegt es nahe, von den Erfahrun-gen anderer zu profitieren und sich Anregungen zu holen. Wie das funktionieren kann und welcher Mehrwert für die beteiligten Unternehmen entsteht, zeigt die Podiumsdiskussion „Energieeffizienznetzwerke – funktionierende Effizienzmaßnahmen lokal koordiniert“. Erleben Sie Branchenprofis im Gespräch!

      button arrow
    • Fachausstellung präsentiert praktische Lösungen

      (26.11.2018) Um das im Konferenzprogramm vermittelte Wissen mit praktischen Lösungen zu verknüpfen, umfasst die new energy world eine begleitende Fachausstellung, in der namhafte Unternehmen und Institutionen mit Standpräsentationen vertreten sind. Nutzen Sie die hervorragende Chance, um miteinander zu netzwerken!

      button arrow
    • Big Picture Energiewende 2030 - wohin geht die Reise?

      (22.10.2018) Die Energie- und Klimapolitik ist traditionell geprägt von zwei widersprüchlichen Weltsichten: Die eine hält wirtschaftlichen Erfolg und Klimaschutz für Gegensätze, die andere sieht Klimaschutztechnologien als Motor für wirtschaftlichen Erfolg im 21. Jahrhundert. Deutschland versteht sich beim Klimaschutz als Vorreiter, muss sich nun aber auf die zweite Phase der Energiewende fokussieren.

      button arrow
    • „Keine Power ohne Gas“ – Wie grüne Gase, intelligente Sektorenkopplung und Power-to-Gas die Energiewende bezahlbar gestalten

      (22.10.2018) Zahlreiche nationale und europäische Studien haben nachgewiesen, dass die Nutzung von Gasinfrastruktur und grünen Gasen große Vorteile bringt: Der Gassektor trägt nicht nur durch sein enormes Speicherpotenzial zum Erfolg der Energiewende bei, sondern der Übergang in eine dekarbonisierte Energiewelt wird effizienter, preisgünstiger und die Versorgungssicherheit bleibt erhalten. So spart die Nutzung der Gasnetze zwölf Milliarden Euro jährlich durch günstigere Endanwendungen und vermiedenen Stromnetzausbau.

      button arrow
    • Flexibilität durch Power-to-Heat und Wärmespeicher – Chancen der Sektorenkopplung vor Ort

      (22.10.2018) Dr. Dirk Wernicke, ehemaliger Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster, beschäftigt sich in seinem Vortrag ebenfalls mit der Sektorenkopplung. Der gezielte Einsatz von Speicher- und Kopplungselementen bietet nicht nur wirtschaftliches Optimierungspotential. Hier liegt auch eine Chance, Systemdienstleistungen für die Übertragungsnetze zu erbringen.

      button arrow
    • Kommunale Konzerne als innovative Dienstleister in allen Sektoren

      (22.10.2018) Versorgungsunternehmen in der Hand von Städten und Gemeinden erbringen für ihre Kunden weit mehr lebenswichtige Dienstleistungen als nur die Belieferung mit Strom und Wärme. Die new energy world blickt über den Tellerrand und zeigt auf, wie sich kommunale Konzerne als attraktive Anbieter innovativer Dienstleistungen profilieren können.

      button arrow
    • Energiemetropole Leipzig – 12. Expertentreffen

      (17.10.2018) Am 26. November 2018 findet ab 9:30 Uhr das 12. Expertentreffen Energiemetropole Leipzig im Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28, 04155 Leipzig, statt. Das Fachtreffen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Leipzig digitalisiert“. Schwerpunktthema ist die Rolle der Digitalisierung beim technischen und gesellschaftlichen Wandel.

      button arrow
    • Begleitende Ausstellung mit namhaften Unternehmen

      (12.09.2018) Um das im Konferenzprogramm vermittelte Wissen mit praktischen Lösungen zu verknüpfen, wird die new energy world eine begleitende Fachausstellung beinhalten. Für interessierte Anbieter von Lösungen und Produkten besteht noch die Möglichkeit, Präsentationsflächen zu buchen.

      button arrow
    • Strategien für Energieversorger

      (12.09.2018) Die Stadtwerke Leipzig beteiligen sich als Gold-Premiumpartner an der new energy world. Neben einer Präsenz in der begleitenden Ausstellung beschäftigt sich Dr. Johannes Kleinsorg, Sprecher der Geschäftsführung, in einem Impulsbeitrag mit den fundamentalen Herausforderungen, mit denen sich Energieversorger konfrontiert sehen: „Der Energiemarkt befindet sich im tiefgreifenden Wandel: Digitalisierung, Dezentralität und Regulierung bringen neue Kundenbedürfnisse mit sich. Urbane Räume mit ihrem Bedarf an elektrischer Energie, Wärme und Mobilität sind der Nährboden einer sich entwickelnden Sektorenkopplung. Stadtwerke sind die geborenen Manager der Energiewende vor Ort: Sie kennen ihre Region, haben das energiewirtschaftliche und technische Know How, die regulatorischen Kenntnisse. Das bedeutet für Stadtwerke nicht nur die Entwicklung einer Strategie, sondern auch der erforderlichen Organisation und Arbeitskultur, um immer wieder maßgeschneiderte Lösungen für Kunden und Kommunen zu entwickeln.“

      button arrow
    • Energie und Digitalisierung: Chancen nutzen, Risiken managen

      (12.09.2018) Um im Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen heute nicht nur fortschrittlich und innovativ sein, sondern auch Betriebs- und Produktionskosten reduzieren. In vielen Industrie und Infrastrukturbereichen bedeutet das vor allem eines: Energie sparen. Zur Optimierung des Energieverbrauchs stehen heute cloudbasierte Datenanalysesysteme mit leistungsstarken Energieeffizienz-Applikationen zur Verfügung, welche Verbrauchsdaten aus verschiedenen Bereichen wie Energie, Gas und Wärme hochzyklisch in Echtzeit darstellen und auswerten können. Karsten Mros von Siemens stellt gemeinsam mit dem Automobilzulieferer Gestamp beispielhaft das dort realisierte Energieeffizienz-Managementsystem vor. Durch die Nutzung entsprechender Datenanalyseverfahren wurden die Werke in die Lage versetzt, Fehlfunktionen, Anomalien und Schwächen in den Anlagen und Produktionsabläufen zu orten und den Energieverbrauch optimal einzustellen. Hoch gesteckte Ziele zur Energieeinsparung und Reduktion der CO₂-Emissionen konnten somit erreicht werden.

      button arrow
    • Analysemöglichkeiten für Energiesysteme und Absicherung von Quartierslösungen

      (12.09.2018) Das Interesse an einer sicheren und teilweise auch anonymen Nutzung von Energiedaten wird in den nächsten Jahren zur großen Herausforderung. Neben der Akzeptanz spielt hierbei eine gut orchestrierte Digitale Plattform mit robuster und integrativer Architektur eine zentrale Rolle. In seinem Vortrag berichtet Uwe Fischer, Bereichsleiter Informationsmanagement der Stadtwerke Leipzig GmbH, wie von der Sammlung der Daten über ETL Prozesse zur Datenveredlung in Exploration, Analysis und Exploitation eine Verarbeitungskette entsteht, die Einblicke und Empfehlungen für die Energienutzung von morgen ermöglichen wird.

      button arrow
    • Quartierslösungen im neuen Energiesystem

      (12.09.2018) Die Energiewende ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen. Die Entwicklung ländlicher Räume ist ebenfalls eine Generationenaufgabe. Der Vortrag von Florian Finkenstein, Bereichsleiter Neue Energien / Stadt und Land bei seecon Ingenieure, arbeitet heraus, wie beide Aufgaben so bearbeitet werden können, dass positive Wechselwirkungen erzielt werden. Dazu wird an praktischen Beispielen auf den Wandel ländlicher Regionen vom Konsumenten- zum Prosumentenstatus ebenso eingegangen wie auf die Möglichkeiten zur Förderung einer Re-Attraktivierung des Dorfes als Lebens- und Arbeitsort.

      button arrow
    • new energy world 2018: Energieeffizienz in Quartieren und Industrie

      (11.09.2018) Bei der Entwicklung von Quartierslösungen wird der Umbruch des Energiesystems im kleinen Maßstab vollzogen. Und auch die Möglichkeiten, die Unternehmen aus Industrie und Gewerbe durch Energieeffizienzmanagement und Flexibilisierung ergreifen können sind vielfältig. Die new energy world, die am 11. und 12. Dezember 2018 im Congress Center Leipzig stattfindet, beschäftigt sich intensiv mit den Veränderungen im Energiesystem und deren Folgen. Die Konferenz und Fachausstellung zeigt Perspektiven auf und beleuchtet gleichzeitig Stolperfallen.

      button arrow
    • Dynamische Stromtarife und die ISO 50001: Effizientes Energiemanagement für Industrie und Gewerbe

      (17.07.2018) Im Zuge der Energiewende nimmt die Bedeutung der Flexibilität im deutschen Energieversorgungsnetz immer weiter zu, um eine stabile Versorgung zu gewährleisten. Bisher wird die benötigte Flexibilität meist durch die Erzeugerseite gedeckt, die Verbraucherseite hingegen wird nahezu vernachlässigt. Im Rahmen des Projekts „Happy Power Hour II" zeigt ein Wuppertaler Forschungskonsortium, geleitet durch die Bergische Universität Wuppertal, wie Flexibilitäten im industriellen Umfeld bereits heute nutzbar gemacht werden können. Erklärtes Ziel ist es, Flexibilitätsoptionen mittelständischer Industrieunternehmen durch dynamische Stromtarife zu aktivieren und somit die Energiebezugskosten zu verringern und einen Beitrag der Verbraucherseite am Gelingen der Energiewende zu ermöglichen. Benedikt Dahlmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Wuppertal, stellt das Projekt in seinem Vortrag vor und erläutert, wie sich dynamische Stromtarife in der mittelständischen Industrie nutzen und umsetzen lassen.

      button arrow
    • Smart Meter Gateway, Quartiersentwicklung und Mieterstrom: Innovative Konzepte für Energieversorger und die Wohnungswirtschaft

      (17.07.2018) Die Beiträge der new energy world zeigen den hohen Grad an Komplexität, Innovation und Vernetzung von neuartigen Lösungen im Energiesystem. Stromerzeuger in Einfamilienhäusern, unter anderem Photovoltaikanlagen, können beispielsweise gebündelt werden und damit einen großen Beitrag zur Sicherstellung einer stabilen Stromversorgung leisten. Eines der Ziele des Projekts enera, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird, ist die Untersuchung einer möglichen Steuerung von Geräten beim Endverbraucher über die CLS-Schnittstelle (Controllable Local System) des Smart Meter Gateways (SMGW). Durch den bevorstehenden Rollout intelligenter Messsysteme (iMSys) werden künftig Millionen von Haushalten mit SMGWs ausgerüstet, die eine sichere, verschlüsselte Kommunikation von externen Marktteilnehmern mit beliebigen Erzeugern und Verbrauchern beim Endkunden ermöglichen. Über die CLS-Schnittstelle der Gateways können Anlagen mithilfe von standardisierten Protokollen gesteuert werden. So haben Betreiber von virtuellen Kraftwerken die Möglichkeit, auf einen massiv vergrößerten Pool von Anlagen zuzugreifen. Auf diese Weise wird ein enormes Flexibilitätspotential erschlossen. Tobias Richter, Innovationsmanager bei Power Plus Communications, wird das Konzept und die daraus resultierenden Möglichkeiten in seinem Vortrag erläutern.

      button arrow
    • new energy world vernetzt Konferenzprogramm mit begleitender Fachausstellung und Networking-Möglichkeiten

      (17.07.2018) Um das im Konferenzprogramm vermittelte Wissen mit praktischen Lösungen zu verknüpfen, wird die new energy world eine begleitende Fachausstellung beinhalten, in der namhafte Unternehmen und Institutionen mit Standpräsentationen vertreten sind. Die Stadtwerke Leipzig, die VNG, ONTRAS Gastransport, Aquametro Messtechnik und ENSO Energie Sachsen Ost unterstützen die Veranstaltung hier als Premiumpartner.

      button arrow
    • Big Picture – Die Zukunft unseres Energiesystems

      (17.07.2018) Eröffnet wird das Konferenzprogramm der new energy world mit einer Keynote von Dr. Patrick Graichen, Direktor der Agora Energiewende gGmbH, zur Zukunft des Energiesystems. Graichen war von 2001 bis 2012 im Bundesumweltministerium tätig - zunächst im Bereich der internationalen Klimapolitik, von 2004 bis 2006 als Persönlicher Referent des Staatssekretärs und ab 2007 als Referatsleiter für Energie- und Klimapolitik.

      button arrow
    • Aktuelle Themen des vernetzten Energiesystems in zwei Vortrags-Streams

      (17.07.2018) Das Herzstück der new energy world ist das hochkarätige Konferenzprogramm, das aktuelle Themen des vernetzten Energiesystems aufgreift – vom Big Picture bis hin zu Detailfragen. Branchenexperten stellen in Form von Impulsvorträgen, Best practice-Beispielen und fundierten Fachbeiträgen technische Lösungen und Trends sowie wirtschaftliche und rechtliche Hintergründe vor. Das Programm teilt sich in zwei parallele Streams auf. Der erste Stream beschäftigt sich mit innovativen Lösungen und Kooperationsformen im neuen Energiesystem und richtet sich insbesondere an Energieversorgungsunternehmen sowie die Immobilienwirtschaft. Im zweiten Stream, der vor allem für Vertreter aus Industrie und Gewerbe konzipiert wurde, stehen Best-Practice-Beispiele und Pilotprojekte aus dem vernetzten Energiesystem im Fokus.

      button arrow
    • Zweite Auflage der new energy world: Das neue Energiesystem im Fokus

      (13.02.2018) Das Energiesystem ist im Umbruch – mit weitreichenden Folgen für Industrie und Gewerbe, Immobilienwirtschaft, Versorgungsunternehmen, Berater und Dienstleister im Energiemarkt. Die new energy world widmet sich als Informations- und Kommunikationsplattform den Chancen und Risiken, die sich aus Lösungen zur Vernetzung dezentraler Erzeugungs- und Abnahmekapazitäten, einem effizienten, wirtschaftlichen und versorgungssicheren Energiemanagement sowie veränderten Marktrollen ergeben. Am 11. und 12. Dezember 2018 findet im Congress Center Leipzig (CCL) die zweite Auflage der Konferenz und Fachausstellung statt.

      button arrow
    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten